Suche
Close this search box.

legalnerd verteilt Kräutertüten auf der Legal Revolution 2024

Am 14. und 15. Mai 2024 fand in Nürnberg die Legal Revolution, Europas größte Kongressmesse für Recht und Compliance, statt. Die zweitägige Veranstaltung bot eine ideale Plattform für Jurist:innen, Expert:innen für Legal Tech und andere Interessierte aus der Rechtsbranche, um sich über die neuesten Entwicklungen und Innovationen zu informieren und auszutauschen. 

Unser legalnerd-Team war vor Ort, um sich spannende Panels anzuhören, bekannte und noch unbekannte Gesichter aus der Rechtsbranche zu sehen und auf unsere eigene Plattform aufmerksam zu machen. 

Besonders stolz sind wir darauf, dass unsere Founderin Su Reiter, die Mitglied des Young Professionals Board der Legal Revolution ist, maßgeblich zur Gestaltung und Umsetzung der Messe beigetragen hat.

1. Messe-Tag: Künstliche Intelligenz, Netzwerken und Staatsempfang

Der erste Tag der Messe begann mit einer kurzen Begrüßung (“Opening Ceremony”) durch den Host Dr. Jochen Brandhoff und einer Reihe spannender Panels, die sich auf das zukunftsträchtige Thema „Künstliche Intelligenz in der Rechtsbranche“ konzentrierten. 

Expert:innen aus verschiedenen Bereichen gaben Einblicke in die neuesten Entwicklungen und diskutierten die potenziellen Auswirkungen von Legal Tech auf juristische Arbeitsprozesse. Teilnehmer:innen hatten die Möglichkeit, von den Erfahrungen und dem Fachwissen der Referent:innen zu profitieren und ihre Kenntnisse über die Anwendung von KI im juristischen Kontext zu vertiefen.

Ein besonderes Highlight des ersten Tages war der Staatsempfang, bei dem der bayerische Justizminister Georg Eisenreich einen kleinen Kreis der Teilnehmer:innen empfing. Der Empfang sowie das Gala-Dinner boten eine hervorragende Gelegenheit zum Netzwerken und zum Austausch mit hochrangigen Vertreter:innen der Rechtsbranche. 

Hier geht’s zum Programm zur Legal Revolution 2024.

legalnerd verteilt Kräutertüten auf der Legal Revolution

Bereits am ersten Messetag präsentierten wir unsere innovative Marketingaktion: die Verteilung von Tüten mit Oregano, um auf die Cannabis-Legalisierung in Deutschland aufmerksam zu machen. Dieses Thema behandeln wir seit einigen Wochen intensiv auf unserer Plattform sowie im Podcast und auf Social Media.

Diese Aktion sorgte für großes Aufsehen und löste eine Vielzahl von Reaktionen aus – die Zielgruppe reagierte neugierig, teilweise im ersten Moment schockiert, aber überwiegend positiv. Im Guerilla Marketing setzt man bewusst auf den Schockmoment, um ein konkretes Anliegen zu kommunizieren. In diesem Fall nutzten wir die Gelegenheit, um anlässlich der Legalisierung von Cannabis per QR-Code auf unsere Plattform für Rechtswissen aufmerksam zu machen.

Neben den Kräutertüten verteilten wir Tragetaschen mit dem Aufdruck “Gutgläubig erworben”, Post-Its mit “Law is in the air” und legalnerd-Flaschenöffner. Sowohl der Merch als auch die Marketingaktion erwiesen sich als voller Erfolg, da sie die Aufmerksamkeit vieler Messebesucher:innen auf uns zogen und zahlreiche Gespräche initiierten. 

Viele Teilnehmer:innen lobten die Kreativität und Originalität unserer Aktion und kamen sogar proaktiv auf uns zu, um herauszufinden, wer sich diese mutige Aktion ausgedacht hatte. Einige baten sogar um zusätzliche Tüten, die sie in ihrer Kanzlei oder in ihrem Legal Tech Startup auslegen wollten. Es gelang uns auf diese Weise, nachhaltig im Gedächtnis zu bleiben und ins Gespräch zu kommen.

Besonders hervorheben möchten wir die von dem Board der Young Professionals organisierte Podiumsdiskussion “Legal Tech Careers – andere Werdegänge” mit folgenden Teilnehmer:innen:

  • Milena Mühlenkamp, Legal Consultant, Luther
  • Nina-Marie Hackbarth, Legal Technology Manager, DLA Piper
  • Alkan Dogan, European Lead for Engineer, Simmons & Simmons
  • Daniella Domokos, Manager Market Intelligence LegalTech
  • Sebastian Schüßler, Rechtsanwalt und Leiter Taskforce Digitale Transformation Rechtsberatung Rödl & Partner
  • Moderatorin: Charlotte Falk, Programm Managerin, LTC

Den Abschluss des ersten Tages bildete eine gemeinsame Party mit DJ, bei der die Aussteller:innen, Speaker:innen und Besucher:innen den Abend entspannt ausklingen lassen konnten. Die lockere Atmosphäre und die musikalische Untermalung boten den perfekten Rahmen, um das neu geknüpfte Netzwerk zu pflegen und den Tag Revue passieren zu lassen. 

2. Messe-Tag: Panels und Podiumsdiskussionen

Der zweite Tag der Legal Revolution setzte nahtlos an den Erfolg des ersten Tages an und bot eine Vielzahl an interessanten Panels, die eine breite Palette an Themen abdeckten. Die Teilnehmer:innen hatten die Möglichkeit, sich zu speziellen Themen weiterzubilden und mit Pionieren aus der Rechtsbranche ins Gespräch zu kommen. 

Besonders gefragt waren auch Panels, die sich Schnittstellen-Tätigkeiten in der Rechtsbranche widmeten:

  • Lecture: „Legal Communication – Laienorientierte Kommunikation rechtlicher Informationen“ – Anna Murk, LL.M.Eur., Managing Director, Legal Layman
  • Lecture: Introducing the „Legal Product Owner“ – Lina Keßler, Co-Founder and CEO, This is Legal Design und Dr. David Saive, Legal Product Owner, Open Logistics Foundation

Auch die von dem Board der Young Professionals ins Leben gerufene Podiumsdiskussion zum Thema “New Work in juristischen Berufen” erhielt viel Zuspruch. Deshalb möchten wir uns bei den Teilnehmer:innen gesondert bedanken: 

  • Miriam Schulze, Studentin, Universität Leipzig, eLegal Mitglied
  • Natalie Ferdinand, Rechtsanwältin bei K&L Gates
  • Martin Lose, Rechtsanwalt, Fieldfisher
  • Jenny Hartmann, LL.M., Data Privacy Lawyer, Axiom
  • Julia Keselj, Wissenschaftliche Hilfskraft, KITQAR, Studentin, Universität Köln
  • Moderator: Lukas Pagel, Gründer und Geschäftsführer, Justin Legal

Unsere Marketingaktion vom Vortag hatte bereits für viel Gesprächsstoff gesorgt, sodass uns viele Messebesucher:innen bereits kannten. Die Verteilung der Tüten wurde fortgesetzt und stieß weiterhin auf großes Interesse.

Der VIP-Bereich bot eine ruhige und angenehme Atmosphäre, in der intensive Gespräche geführt und neue Kontakte geknüpft werden konnten. Der aufmerksame Service und das Ganztagescatering mit veganen Optionen sowie einer Auswahl an alkoholischen und nicht-alkoholischen Getränken trugen maßgeblich dazu bei, dass sich unser Team zu jeder Zeit wohlfühlte und die Veranstaltung in bester Erinnerung behalten wird.

Viele Besucher:innen verabschiedeten sich mit einem Lächeln und dankten für die inspirierenden Gespräche und wertvollen Einblicke, die sie auf der Messe gewonnen hatten. Unser LinkedIn Feed füllt sich auch Tage nach der Messe noch mit spannenden Einblicken und Perspektiven auf die Veranstaltung. 

Auch wir von legalnerd konnten zahlreiche neue Kontakte knüpfen und unser Netzwerk erweitern. Die Abreise erfolgte mit vielen neuen Ideen und der Vorfreude auf zukünftige Kooperationen, aber insbesondere mit einem optimistischen Blick auf die Legal Revolution 2025!

Young Professionals Board der Legal Revolution:

Suche
Close this search box.

Datenschutz-Einstellungen